Nur ein knappes Jahr nach dem Release von Far Cry 5 plant der Entwickler und Publisher Ubisoft bereits die Veröffentlichung eines weiteren Teils der bekannten Shooter-Reihe. Am 15.02.2019 soll Far Cry: New Dawn für PC, PS4 und XBox One erscheinen und dabei ausdrücklich zwar ein Nachfolger sein, aber kein Far Cry 6 sein! Auch wenn die Storyline des Vorgängers inhaltlich fortgeführt werden soll, reiht sich Far Cry: New Dawn irgendwo zwischen Far Cry: Primal und Far Cry 3: Blood Dragon ein.

Zeitlich angesiedelt 17 Jahre nach dem Ende des Vorgängers, ist Schauplatz wieder die fiktive Region Hope County im US-Bundesstaat Montana. Nach der Zündung einer Atombombe ist diese allerdings kaum wiederzuerkennen, es herrschen dort postapokalyptische Zustände. Der Spieler schlüft in die Rolle eines namen- wie stimmenlosen Protagonisten, der gemeinsam mit dem Sektenführer Joseph Seed die Katastrophe in einem Bunker überlebt hat. In Hope County trifft der Spieler nun auf die wenigen Überlebenden, darunter die gnadenlosen Highwaymen und ihre Anführerinnen, die Zwillinge Mickey und Lou. Aufgabe ist es nun, diese Plünder aufzuhalten und in einer offenen Welt, analog der vorherigen Far Cry-Teile, diverse Aufgaben zu meistern.



Das recht kurze Teaser-Video zeigt zwar keine Spielszenen, aber gibt erste Andeutungen, was die Spieler erwartet. Ein Erzähler berichtet wie in einer Dokumentation davon, dass niemand auf das Ende der Welt vorbereitet war. Im Anschluss darauf ist im Hintergrund eine Atomexplosion zu erkennen. Dann wird plötzlich alles schwarz und es folgen dunkle Szenen mit brennenden Kreissägeblättern und den Worten:

Die Jahre des Regens, die heulenden Winde weichten den blauen Himmeln und einer neuen Welt in Blüte. Wir verspürten Hoffnung. Wir lagen falsch

Bekannt ist bisher noch, dass die Überlebenden eine Basis, Prosperity genannt, besitzen. Dort sollen Spieler provisorische Waffen und Fahrzeuge herstellen und ihre Helfer und Vierbeiner trainieren können. Im Spielverlauf soll sie allmählich immer weiter ausgebaut werden, was die Produktion besserer Ausrüstung erlaubt. Die Basis dient ferner als Startpunkt für Expeditionen, die zu der allein oder zusammen mit einem zweiten Spieler im Koopmodus spielbaren Kampagne gehören. Diese Ausflüge führen laut Ubisoft zu besonderen Orten in den USA wie Sumpfgebiete, Canyons und mehr, an denen man Ressourcen sammeln und schnell wieder entkommen muss.