Seit der Entwicklung der Playstation belegen Videospiele in der Beliebtheits-Skala der Freizeitbeschäftigungen den ersten Platz. Wissenschaftler fanden heraus, dass durch das Kontrollieren von Objekten beim Spielen interaktiver Games die motorischen Fähigkeiten verbessert werden können.

Erweiterungen für Blizzard-Multiplayer-Online Games geplant

In diesem Zusammenhang wird vermutet, dass die bessere Koordinationsfähigkeit auf die raschen Bewegungsabläufe der elektronischen Spiele zurückzuführen ist. Demnach wird beim Spielen der Videogames auch die Auge-Hand-Koordination geschult. Zu den bekanntesten Entwicklern von Videospielen zählt das US-amerikanische Unternehmen Blizzard, das nach eigener Aussage an neuen Mobile-Titeln arbeitet. Während manche Spiele wie Diablo Immortal in Zusammenarbeit mit externen Partnern entwickelt wurden, entstand das bekannteste Videospiel, World of Warcraft, komplett intern. Das am 23. November 2004 veröffentlichte Multiplayer-Online-Rollenspiel, das seit 2009 den Guinness-Weltrekord hält und mehrfach ausgezeichnet wurde, ist heute noch das erfolgreichste Computerspiel. Zur Teilnahme an Games wie World of Warcraft, Overwatch oder Heroes of the Storm wird entsprechendes Guthaben benötigt. Die rechtzeitige Aufladung des Accounts durch Blizzard Guthabenkarten ist deshalb sinnvoll. Nach der Einlösung des Blizzard Guthabencodes kann das Spiel weitergehen. Das Kartenguthaben kann allerdings auch für andere Blizzard-Produkte verwendet oder verschenkt werden.

In regelmäßigen Zeitabständen werden für World of Warcraft neue Erweiterungen veröffentlicht. Mit dem 2018 veröffentlichten Battle for Azeroth erschien im vergangenen Jahr das letzte Update des beliebten Videogames. In bestimmten Intervallen veröffentlicht Blizzard zudem neue Inhaltspatches. Eine Wiederveröffentlichung der ersten Spielversion unter dem Namen World of Warcraft Classic ist für dieses Jahr bereits angekündigt. Ebenso wie in der aktuellen Fassung können sich die Spieler in drei Arten mit anderen Spielern zu messen. In der neuen Version wird ebenfalls auf Schlachtfeldern gekämpft. Dabei stehen sich die unterschiedlichen Teams in einer Schlacht gegenüber. Bei den verschiedenen Arten der Schlachtfelder wird zwischen Kriegsführung, Ressourcenwettlauf und Flaggeneroberung unterschieden.

Darüber hinaus können Spieler wie bisher als Sieger auf einem der gewerteten Schlachtfelder ihren Charakter upgraden. Durch die Spielersuche-Wertung (MMR) ist sichergestellt, dass nur Spieler mit einem ähnlichen Spielniveau gegeneinander antreten.

Spezialklassen mit verschiedenen Stärken und Schwächen

Auch beim Kampf im 2-er, 3-er oder 5-er Team in einer der Spielarenen gilt das MMR-Prinzip. Vor dem Einstieg ins Spiel muss ausgewählt werden, ob die Spielteilnahme als Mitglied der Allianz oder der Horde erfolgt. Bei World of Warcraft stehen jeweils vier Völker, die sich durch ihre unterschiedlichen Rassen-Boni auszeichnen, zur Verfügung. Gemeinsam mit der Allianz kämpfen Menschen, Gnome, Zwerge und Nachtelfen, während sich Orks, Untote, Trolle und Tauren der Horde anschließen. Bei den Klassen wird zwischen Nahkampfklassen wie Schurke oder Krieger unterschieden. Im Fernkampf dominieren die Jäger, während im Zauberbereich Magier, Hexenmeister und Priester anzutreffen sind. Insgesamt gibt es im Spiel zwölf Klassen sowie 36 verschiedene Spezialisierungen. Alle Spezialklassen haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Für neue Spieler bietet sich eine der Mischklassen mit Schamanen, Druiden und Paladinen an. Um ein besseres Gruppen-Ergebnis abzuliefern, wird während des Spiels auch mal die Klasse gewechselt.

Der Fokus liegt im World of Warcraft Game ganz klar auf den zahlreichen Quests, die absolviert werden müssen, um das Spiel als Sieger zu beenden. Aufgrund des einfachen Spiel-Interfaces ist das Videospiel auch für Anfänger gut geeignet.