Avalanche Studios und Square Enix haben offiziell bestätigt, dass der Open-World-Action-Titel Just Cause 4 den Goldstatus erreicht hat. Die Entwicklungsarbeiten sind somit abgeschlossen, der geplante Releasetermin am 04.12.2018 für PC, PS4 und XBox One kann somit eingehalten werden. Darüber hinaus wurden auch die Systemanforderungen bekannt gegeben:

Minimum:

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1 with Platform Update for Windows 7 (64-Bit)
  • Prozessor: Intel Core i5-2400 @ 3,1 GHz | AMD FX-6300 @ 3,5 GHz oder besser
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 760 (2 GB VRAM oder besser) | AMD R9 270 (2 GB VRAM oder besser)
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 59 GB verfügbarer Speicherplatz

Empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows 10 (64-Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7-4770 @ 3,4 GHz | AMD Ryzen 5 1600 @ 3,2 GHz oder vergleichbar
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 1070 (6 GB VRAM oder besser) | AMD Vega 56 (6 GB VRAM oder besser)
  • DirectX: Version 11
  • Speicherplatz: 59 GB verfügbarer Speicherplatz

4K Systemanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 10 (64-Bit: Fall Creators Update)
  • Prozessor: Intel Core i7-7700 (3,6 GHz oder besser) | AMD Ryzen 5 1600X (3,6 GHz oder besser)
  • RAM: 16 GB
  • Graphics: NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti
  • DirectX: Version 11
  • HDD/SSD: keine Angaben

Just Cause 4 spielt in der fiktiven, südamerikanischen Welt von Solís und beinhaltet vier unterschiedliche Regionen: Regenwald, Grasland, Alpen und Wüste. Jede dieser Zonen bietet ein ganz eigenes, vollständig simuliertes Wettersystem und Spieler werden auf ihrer Reise durch diese vielfältige Welt einzigartige Abenteuer.

Und es wurden erste Details zum Expansion Pass für Just Cause 4 angekündigt: dieser wird drei Erweiterungen umfassen: Draufgänger, Dämonen und Drohende Gefahren.

Dare Devils lässt das Herz aller Freunde von Geschwindigkeit und Zerstörung höher schlagen, wenn sich Rico mit den Gangs von Solís anlegt und an tödlichen Rennen und Destruction Derbys teilnimmt. In Demons stellt sich Rico hingegen einer uralten dämonischen Macht, die Solís durchdringt und die Bewohner einer schrecklichen Bedrohung aussetzt. In Danger wiederum taucht plötzlich Ricos ehemaliger Arbeitgeber in Solis auf - im Gepäck fortschrittliche Technologie, geheime Waffen und speziell ausgebildete Einsatzkräfte.

Die Veröffentlichung des ersten DLCs ist für Anfang 2019 geplant, Expansion-Pass-Käufer erhalten jeweils sieben Tage Vorab-Zugriff vor dem DLC-Erscheinungstermin.