Kürzlich startete EA Sports eine neue Promo-Aktion. Nutzer können nun kaufen, in denen einige der besten Talente des Fußballs enthalten sind. Dabei sind deren Leistungswerte auf dem Maximum. Sie haben also das Potenzial, das immer bei den Bewertungen der Spieler angegeben ist, voll ausgeschöpft. Die Veröffentlichung der 21 zukünftigen Stars, die in den Packs enthalten sind, hat aber auch eine Debatte ausgelöst. Viele sprechen davon, dass die Werte zu realitätsfremd sind und es gefällt ihnen nicht, dass die Spieler mit so guten Werten versehen wurden und mit der Elite im FIFA Ultimate Team Modus mithalten können. Während die Chance, einen der Spieler mit dem Erwerb eines Packs freizuschalten nur bei 2 Prozent liegt, kaufen doch viele die neuen Karten und hoffen, einen der zukünftigen Stars zu erhalten. Diese sind häufig besser, als die aktuellen Superstars und können so sehr gut dabei helfen, im Ranking zu steigen.

In den Packungen sind die besten Youngsters der Saison enthalten. Es gibt sie zwar schon im FIFA Ultimate Team Modus, allerdings haben sie deutlich schlechtere Werte. Unter den 21 neunen Spielerkarten befinden sich viele bekannte Gesichter. Der beste Youngster unter ihnen ist Vinicius Junior. Der junge Brasilianer von Real Madrid hat eine Bewertung von 92 und wird wohl schnell in den besten Teams des FUT Modus auftauchen. Auch der Youngster von Ajax Amsterdam, Matthijs de Ligt, der aktuell bei fast allen großen Clubs in Europa auf dem Zettel steht, ist mit 92 bewertet. Kai Havertz ist der einzige deutsche Spieler, der in den Packungen enthalten ist. Der 19-Jährige, der aktuell für Bayer Leverkusen aktiv ist, wird mit 90 bewertet.

Mit Jordan Sancho, Luka Jovic und Achraf Hakimi sind noch drei weitere Bundesligaspieler unter den 21 besten Jungprofis. Während viele Spieler von FIFA über die neuen Karten begeistert sind, stößt die Einführung der Packs auch auf Unverständnis. Es handelt sich zwar um ein Videospiel, doch haben die Karten direkten Bezug auf die aktuelle Leistung der Spieler. Nun Karten in das Spiel einzuführen, deren Wertung fiktiv ist und nur auf das jedem Spieler zugerechnete Potenzial basiert, geht vielen Usern zu weit.

Zudem äußern viele Gamer bedenken, dass FIFA 19 schon nach 5 Monaten diese Karten in den Umlauf bringt, da erst im September das neue Spiel erscheint und so schon sehr früh die Kräfteverhältnisse deutlich verschoben werden. Es wird vermutet, dass der FIFA 19 Ultimate Team Modus zu wenig Geld generiert und EA mit der Einführung von Karten, die jeder haben will, versucht, die Einnahmen zu steigern.