Entwicklern von AAA-Spielen stehen häufig riesige Summen zur Verfügung. Noch nicht einmal alle Kino-Blockbuster können mit dem Budget dieser Spiele mithalten. Das bis dato teuerste Spiel aller Zeiten ist der Multiplayer-Shooter Destiny (2014). Sage und schreibe 500 Millionen Dollar standen dem Entwicklerteam zur Verfügung. Zuvor führte das Rockstar Game Grand Theft Auto V (2013) die Liste an, denn die Produktionskosten für das Mammutprojekt beliefen sich auf 265 Millionen Dollar.

Anders als mit Spielen, denen ein riesiges Budget zur Verfügung steht, verhält es sich dagegen mit sogenannten Indie Games. Der Name stammt aus dem Englischen und lässt sich als "unabhängige Spiele” übersetzen. Im Vergleich zu den AAA-Games steht diesen Spielen oftmals nur ein sehr kleines Budget zur Verfügung, da es keinen Publisher gibt, der die Entwicklung finanziell unterstützt. Das macht die Spiele auch für den Spieler günstiger. Der Preis liegt normalerweise zwischen 5 und 25 Euro.

Doch wie können diese Spiele mit den großen Namen konkurrieren? Entwickler von Indie Games haben den Luxus, dass sie sehr experimentierfreudig sein können. Unkonventionelle Grafiken und innovative Spielelemente sind es, die diese Spiele so spannend machen können. In AAA-Games hingegen wird unglaublich viel Geld investiert, weshalb die Entwickler solcher Spiele weniger Risiken eingehen können. Das Resultat sind vor allem Spielereihen, in denen sich die Spiele sehr ähnlich sind. Beispiele dafür sind unter anderem Assassin"s Creed, Call of Duty und Battlefield.

Dass das Konzept von Indie Games großen Erfolg hat, ist längst bewiesen. Titel wie Minecraft (2009) und Slender: The Eight Pages (2012) sind in der Gamingwelt allseits bekannt. Neue, kreative Ideen, an denen es AAA-Games oft fehlt, sind die treibende Kraft hinter Indie Games. Außerdem können diese Spiele oftmals direkt aus dem Internet hinuntergeladen werden. Und aufgrund von Seiten wie Kickstarter haben Spieler bei Indie Games häufig einen Einfluss auf die Spielgestaltung.

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Spiele, die sich die Entwicklungen beider Welten zunutze machen. Online-Casinospiele sind dabei ganz vorne mit dabei. Das liegt daran, dass moderne Technologien diese Spiele revolutionieren. VR-Technologie hat bereits die ersten VR-Casinos ins Leben gerufen. Gesichtserkennungssoftware macht Pokerspiele noch interessanter und es gibt mittlerweile sogar ein Programm, das jeden Pokerspieler besiegen kann.

Sowohl AAA-Spiele als auch Indie Games können voneinander profitieren. Indie Games spezialisieren sich auf die innovativen und kreativen Aspekte der Spielentwicklungen. Hier werden neue Spielkonzepte und unkonventionelle Grafiken entwickelt. Die Hersteller von AAA-Spielen spezialisieren sich stattdessen darauf, das absolut Beste aus ihren Spielen herauszuholen. Das heißt noch bessere Grafiken, noch intensiverer Sound, etc.

Letztendlich profitiert der Gamer von heute von beiden Gaming-Welten. Denn neue Spiele bauen auf den Entwicklungen und Innovationen ihrer Vorgänger auf. Das bedeutet, dass Indie Games grafisch riesige Schritte nach vorne machen, ihre Entwickler aber gleichzeitig ihre kreative Freiheit nicht verlieren. Das Resultat? Bessere Spiele mit frischen Ideen.